Navigation überspringen
Potsdam, 08.04.2010

HFF wird Gesellschafterin des Erich Pommer Instituts

Potsdam. Die Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg (HFF) ist mit Zustimmung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur neue und alleinige Gesellschafterin des Potsdamer Erich Pommer Instituts. Nach über 10 Jahren Förderung werden sich die bisherigen alleinigen Gesellschafter AGICOA und GWFF zurückziehen. Der Präsident der HFF, Prof. Dr. Dieter Wiedemann: „Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz besonders bei Prof. Ronald Frohne bedanken. Ohne sein Engagement in den vergangenen Jahren wären der Medienstandort Babelsberg und die HFF heute nicht was sie sind.“ Der Präsident äußerte die Hoffnung, dass die Unterstützung durch Professor Frohne der HFF auch weiterhin erhalten bleiben wird. 

Herr Prof. Dr. Frohne sagte, er wäre überzeugt davon, dass die HFF mit ihrem Renommee ein Garant dafür sei, dass sich das EPI in den nächsten Jahren weiterhin zu einem leistungsfähigen Institut für Medienrecht, Medienwirtschaft und Medienforschung entwickeln werde.
 
Der Medienwissenschaftler und internationale Fernsehexperte Prof. Dr. Lothar Mikos wird  die Geschäftsführung des Instituts übernehmen. „Mit meiner Expertise kann ich die bisherigen Leistungen des Instituts um den Bereich Medienforschung erweitern. Ein Fokus meiner Arbeit wird auf Forschungsprojekten liegen, auf Drittmitteleinwerbung und einem verstärkten Akzent auf die Sektoren Fernsehen und Entertainment“, erklärt Mikos seine Ziele. Das EPI werde vor allem den Prozess der Medienkonvergenz, der sowohl Produzenten, Sender und Medienunternehmen als auch Politik und Medienaufsicht vor vollkommen neue Herausforderungen stelle, medienpolitisch begleiten, so Mikos weiter. Prof. Klaus Keil wird dem Institut weiterhin als Direktor für Medienwirtschaft erhalten bleiben.
 
Von Seiten der HFF wurde mitgeteilt, dass in den nächsten Wochen Gespräche mit weiteren Partnern über die zukünftige Zusammenarbeit mit dem EPI geführt werden sollen.
 
 
ERICH POMMER INSTITUT
Praxisorientierte Forschung, universitäre Lehre, branchenspezifische Weiterbildung und medien¬spezifische Beratung sind die Aufgabenfelder des gemeinnützigen Potsdamer Erich Pommer Instituts. Das Themenspektrum reicht von medienrechtlichen Problemstellungen, z. B. des Urheber- oder Li¬zenzrechts, über medienwirtschaftliche Fragen, etwa zur Filmfinanzierung oder des TV-Formathandels, bis zu praktischen und politischen Aspekten der Medienkonvergenz. Der Namensgeber des Instituts, Erich Pommer (1889-1966), war eine der bedeutendsten Produzentenpersönlichkeiten des frühen 20. Jahrhunderts. Er schuf u.a. Klassiker wie „Der blaue Engel“.

Potsdam, 08.04.2010

Veröffentlicht von:
HFF Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf"

Info Potsdam Logo 2010-04-08 14:33:07 Vorherige Übersicht Nächste


2518

Das könnte Sie auch interessieren:

7. Transdisziplinäres Kolloquium an der HFF

7. Transdisziplinäres Kolloquium an der HFF

12.05.10 - Das Institut für künstlerische Forschung (IKF) der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ setzt am 18. Mai 2010 seine transdisziplinären Kolloquien mit der siebenten Ausgabe zum Thema "Mit ...
HFF-Filmmesse 2010 erfolgreich beendet

HFF-Filmmesse 2010 erfolgreich beendet

12.04.10 - Potsdam. Seit fünfzehn Jahren lädt die Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ im Frühjahr ein ausgewähltes Fachpublikum aus TV-Redaktionen und Filmproduktionsfirmen zur Leistungsschau ...
Szenen, Bilder, Daten - Drei neue Professoren an der HFF

Szenen, Bilder, Daten - Drei neue Professoren an der HFF

01.04.10 - Peter Badel, Ariunsaichan Dawaachu und Frank Schlegel sind drei neuen Professoren für die Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“. Pünktlich zum Sommersemester überreichte ihnen ...
Medius-Preis für HFF-Absolventin Katharina Bergfeld

Medius-Preis für HFF-Absolventin Katharina Bergfeld

17.02.10 - Katharina Bergfeld, Absolventin des Studiengangs AV-Medienwissenschaft an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf", ist für ihre Diplomarbeit mit dem "medius"-Preis ausgezeichnet worden. Der Preis wird von ...
Babelsberg goes Berlin - HFF-Filme auf der 60. Berlinale

Babelsberg goes Berlin - HFF-Filme auf der 60. Berlinale

10.02.10 - Wenn sich am kommenden Donnerstag der rote Vorhang zu den 60. Internationalen Filmfestspielen Berlin hebt, beginnen für zahlreiche HFF-Studierende, Lehrende und Alumni spannende Festivaltage.Ins offizielle Berlinale-Programm ...
 
Facebook twitter