Navigation überspringen
Potsdam, 31.08.2012

Ehrenamtspreis 2012 für verdiente Potsdamerinnen und Potsdamer

Oberbürgermeister Jann Jakobs hat heute gemeinsam mit Vertretern der Pro Potsdam GmbH und des Vereins Soziale Stadt Potsdam den Ehrenamtspreis 2012 überreicht. Insgesamt zehn verdiente Einzelpersonen oder Organisationen aus Potsdam sind in diesem Jahr ausgezeichnet worden. Mit den Preisen, die zum sechsten Male verliehen wurden, würdigen die Veranstalter die Leistungen von Potsdamer Bürgern, die sich ehrenamtlich für die Entwicklung des Gemeinwesens engagieren. Geehrt werden Potsdamerinnen und Potsdamer, die sich für ihre Mitmenschen und die gemeinsame Lebensumwelt verantwortungsvoll einsetzen, die zur Gestaltung und zum Erhalt einer lebenswerten Umwelt beitragen oder das soziale Miteinander fördern.

„Ich freue mich sehr darüber, dass mehr als 80 Anregungen, Hinweise und Nennungen die Jury erreicht haben", sagte Oberbürgermeister Jann Jakobs. „Das ist eine Rekordzahl und ein bisher nie gekannter Aufschwung an Auszuzeichnenden. Ehrenamt, die Ehre jenseits von Amt und Würden, hat Konjunktur." In seiner Rede sagte der Oberbürgermeister unter anderem: „Ehrenamt und ihre Tätigen sind der wahre Glücksfall für jede Lebenswelt. Regierungen mögen kommen und gehen, doch die Engagements der Menschen bleiben bestehen. Ob beim Sport, in der Kultur, für die Gesundheit, unter Kindern und Jugendlichen, im Stadtteil ... in Tagen wie diesen, bei denen eine Krise die nächste jagt, bildet Ehrenamt das reinste Gold und die sicherste Bank im Leben." Und weiter: „Menschen stehen für Menschen ein, das ist die Botschaft von Tausenden freiwilliger Engagements, die in Potsdam gedeihen - mehr denn je. Darum begehen wir zu Recht dieses Fest und die damit verbundene Würdigung - der Nominierten und der Nichtnominierten, der Preisträger 2012 und der zu Würdigenden all der Jahre davor, der vielen still und unerkannt Engagierten samt ihrer Angehörigen - mitten in unserer Stadt. Mitten im Jahr. Mitten im Hauptstadtgeschehen und in aller Öffentlichkeit. Ehrenamt und Potsdam, die Landeshauptstadt Brandenburgs und freiwilliges Tun gehen zusammen mit der Vielzahl seiner Träger und Agenturen eine einzigartige Symbiose ein. Ich habe das Gefühl: mehr als anderswo und bundesweit medaillenverdächtig. Ich gebe zu, ich bin befangen und einfach stolz. Auf Sie, die Engagierten! Mein Dank gehört Ihnen, die Potsdam erst zu der Stadt machen, die sie ist: lebens- und liebenswert und zusammenstehend dazu."

 

In diesem Jahr sind insgesamt 86 Vorschläge und Bewerbungen eingegangen, im bisher besten Jahr 2008 waren es 72 (2011: 48; 2010: 61; 2009: 66; 2007: 36). Von den eingereichten Vorschlägen waren 72 durch die Jury zu bewerten (4 ungültige Einreichungen wegen fehlendem Bezug zu Potsdam, 5 Mehrfach-Vorschläge). Von den eingereichten Vorschlägen beziehen sich 19 auf ehrenamtliche Projekte, 67 auf engagierte Personen. 13 Vorschläge erfolgten für langjähriges ehrenamtliches Wirken. 63 Privatpersonen und 23 Institutionen haben Vorschläge unterbreitet, darunter die Stadt Potsdam, Fördervereine, Vereine und Trägereinrichtungen. 14 Vorschläge beziehen sich auf die erstmals ausgelobte Kategorie Kultur und Sport.

 

Die Preise erhielten wie folgt: 

• Ehrenamtspreis 2012 für die Förderung des Zusammenhalts in der Stadt: 

Helferkreis der Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen mit Demenz und deren Angehörige 

• Ehrenamtspreis 2012 für die Förderung des Zusammenhalts in der Stadt: 

Klaus Broschke für seine umfangreiche Befassung mit der Geschichte von Bornim

• Ehrenamtspreis 2012 für die Förderung des Zusammenhalts in der Stadt: 

Renate Bormann für ihre Aktion „Offene Gärten" in Potsdam und Umgebung

• Ehrenamtspreis 2012 für kulturelles und sportliches Engagement:

Sinfonieorchester Collegium musicum Potsdam 

• Ehrenamtspreis 2012 für kulturelles und sportliches Engagement:

Manfred Schubert für sein mehr als 60-jähriges Engagement beim Kanusport

• Ehrenamtspreis 2012 für kulturelles und sportliches Engagement:

Jürgen Happich für sein Wirken als langjähriger erster Vorsitzender des Eisenbahner-Sportvereins Lokomotive Potsdam

• Ehrenamtspreis 2012 für Tätigkeiten, die der Vereinbarkeit von Familie und Beruf dienen:

Judith Berning und Beate Odenwald, stellvertretend für die Die Arche, Christliches Kinder- und Jugendwerk in Potsdam e.V.

• Ehrenamtspreis 2012 für Generationen verbindende Arbeiten:

Ludwig Stern für die Unterrichtung von Kindern und Jugendlichen im Schachsport

• Ehrenamtspreis 2012 für langjähriges ehrenamtliches Wirken:

Edith Hanke-Sturm für ihr langjähriges Wirken im Rollstuhlfahrer-Klub seit 1991

• Potsdamer Ehrenamtspreis 2012: Sonderpreis

Ehepaar Renate und Bernd Maaß für ihr Engagement in der Kleiderkammer der „Suppenküche" der Volkssolidarität für bedürftige Menschen in der Landeshauptstadt

 

Mitglieder der Jury: 

Wolfgang Puschmann, Vorsitzender des Seniorenbeirates

Karin Juhasz, Stadtverwaltung

Birgit Müller, Stadtverordnete

Michael Schröder, Stadtverordneter

Gabriele Röder, Leiterin des Hauses der Generationen und Kulturen

Jutta Jagßenties, Trägerin des Ehrenamtspreises 2011

Jörn-Michael Westphal, Geschäftsführer der ProPotsdam GmbH

 

Bewertungskriterien:

Einsatz und Engagement 

Originalität, Kreativität und Modellcharakter 

Bereicherung der Zivilgesellschaft

Nachhaltigkeit

Potsdam, 31.08.2012

Veröffentlicht von:
Stadtverwaltung Potsdam

Info Potsdam Logo 2012-08-31 10:22:03 Vorherige Übersicht Nächste


2847

Das könnte Sie auch interessieren:

Verkehrsprognose vom 11. bis 17. Juni

Verkehrsprognose vom 11. bis 17. Juni

10.06.18 - Friedrich-Engels-Straße Ab Montag beginnt die Sanierung der Busspur der Friedrich-Engels-Straße. In Richtung Lange Brücke bleibt zwischen östlicher Ausfahrt Hauptbahnhof und Gleisquerung nur eine Fahrspur ...
Flaniermeile, Boulevard oder etwas von beidem?

Flaniermeile, Boulevard oder etwas von beidem?

10.06.18 - In einem Werkstattverfahren möchte die Landeshauptstadt Potsdam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über die zukünftige Gestaltung der Friedrich-Ebert-Straße im Abschnitt zwischen ...
Kulturbeigeordnete eröffnet 28. Potsdamer Tanztage

Kulturbeigeordnete eröffnet 28. Potsdamer Tanztage

30.05.18 - Die Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport, Noosha Aubel, hat heute in der Schiffbauergasse die 28. Potsdamer Tanztage eröffnet. „Die Potsdamer Tanztage sind eines der größten und ...
„Abgefahren“ - Umfrage zu öffentlichen Verkehrsmitteln gestartet

„Abgefahren“ - Umfrage zu öffentlichen Verkehrsmitteln gestartet

30.05.18 - Heute haben Manuela Neels vom Kinder- und Jugendbüro des Stadtjugendring Potsdam e.V., und Detlef Pfefferkorn vom Bereich Verkehrsentwicklung der Landeshauptstadt Potsdam und Oliver Glaser, der technische ...
Jetzt bewerben um den Potsdamer Ehrenamtspreis 2010

Jetzt bewerben um den Potsdamer Ehrenamtspreis 2010

09.08.10 - Noch bis zum 19. August läuft die Einreichungsfrist für Bewerbungen und Vorschläge für den Potsdamer Ehrenamtspreis 2010. Die Stadt Potsdam, der Verein Soziale Stadt Potsdam und die Pro Potsdam GmbH vergeben ...
 
Facebook twitter