Navigation überspringen
Potsdam, 27.06.2010

3. Verlegung der STOLPERSTEINE in Potsdam

Mit der Aktion STOLPERSTEINE - ein Kunstprojekt für Europa - macht der Kölner Künstler Gunter Demnig seit 2003 auf die Schicksale von Opfern des Nationalsozialismus, von Rassenwahn, Intoleranz und Euthanasie aufmerksam. Die Gedenktafeln aus Messing, die vor dem letzten selbstgewählten Wohnort in den Fußweg eingelassen werden, erinnern an diese Opfer des NZ-Terrors. Auch in diesem Jahr wird die Verlegung der STOLPERSTEINE persönlich von Gunter Demnig vorgenommen.

Oberbürgermeister Jann Jakobs: „Die Resonanz auf die ersten Einlassungen der Stolpersteine hat die Landeshauptstadt Potsdam bestärkt, dieses Projekt auch weiter intensiv zu unterstützen, zu begleiten und zu realisieren. Die Stolpersteine tragen dazu bei, dass die Erinnerung an die Geschichte erhalten bleibt. Das ist uns besonders im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus sehr wichtig."

Wie auch in den letzten Jahren haben Schülerinnen und Schüler Potsdamer Schulen (Voltaire Gesamtschule, Goethe Gesamtschule und Waldorf Schule) unter Anleitung ihrer Lehrerinnen engagiert zu den Schicksalen jüdischer Familien recherchiert. Große Unterstützung wurde ihnen dabei von Frau Dr. Nakath vom Brandenburgischen Landeshauptarchiv und dem Historiker Herrn Dr. Weißleder gegeben.

Der Dank gilt vor allem den Spendern der STOLPERSTEINE, die auf diesem Weg an das Schicksal der oft namenlosen jüdischen Opfer erinnern wollen.

Es wird dazu ein weiterer Flyer mit den Ergebnissen der Forschungen der Schülerinnen und Schüler erscheinen. Die jungen Historiker recherchierten im Rahmen ihres Unterrichts die geschichtlichen Fakten und haben sich intensiv mit diesem Kapitel dieser dunklen deutschen Geschichte auseinandersetzt. Dieses Projekt gibt entscheidende Impulse zur Entwicklung eines historischen Bewusstseins junger Menschen, welches weit über das im formalen Unterricht erworbene Faktenwissen hinausgeht. Gerade in der Arbeit mit Schülerinnen und Schülern zeigt sich, dass der biographische Ansatz dieser Projektarbeit dazu beiträgt, Jugendlichen einen persönlichen Zugang zur Geschichte zu ermöglichen.

Potsdam hat bereits 13 Kleindenkmale, mit denen ehemalige, von den Nazis verfolgte und ermordete jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der Vergessenheit geholt wurden. Am 29. Juni 2010 sollen nun weitere 9 STOLPERSTEINE verlegt werden, in diesem Jahr im Stadtteil Babelsberg.

Vor jeder Verlegung wird intensiv versucht, Kontakt mit Angehörigen der jüdischen Opfer aufzunehmen. Oftmals ist ihnen die Verlegung der STOLPERSTEINE ein persönliches Bedürfnis.

So ist es in diesem Jahr eine ganz besondere Freude, dass an der STOLPERSTEIN-Verlegung die Enkel der Familie Rosenbaum, Betty Shlomi und David Rosenbaum teilnehmen werden.

Ablauf der Verlegung der STOLPERSTEINE am 29. Juni 2010, 12.00 Uhr:

Beginn: Karl-Marx-Straße 8 | Verlegung der STOLPERSTEINE für
Emil Kauf, Pauline Kauf und Clara Kauf

2. Verlegestelle: Körnerweg 4 | Verlegung der STOLPERSTEINE für
Albert Rosenbaum und Betty Rosenbaum

3. Verlegestelle: Margot Falkenburg und Kurt Samter
Alt Nowawes 36 | Verlegung der STOLPERSTEINE für

Abschluss: Alt Nowawes 118 | Verlegung der STOLPERSTEINE für
Theodor Dornbusch und Helene Dornbusch

Am Abend des 29. Juni 2010, um 18 Uhr, findet eine Festveranstaltung mit der Präsentation der Rechercheergebnisse der Schülerinnen und Schüler im Thalia Arthouse Kino Babelberg, Rudolf-Breitscheid-Straße 50, 14482 Potsdam, statt.

Potsdam, 27.06.2010

Veröffentlicht von:
Stadtverwaltung Potsdam

Info Potsdam Logo 2010-06-27 09:37:42 Vorherige Übersicht Nächste


3030

Das könnte Sie auch interessieren:

Verkehrsprognose vom 11. bis 17. Juni

Verkehrsprognose vom 11. bis 17. Juni

10.06.18 - Friedrich-Engels-Straße Ab Montag beginnt die Sanierung der Busspur der Friedrich-Engels-Straße. In Richtung Lange Brücke bleibt zwischen östlicher Ausfahrt Hauptbahnhof und Gleisquerung nur eine Fahrspur ...
Flaniermeile, Boulevard oder etwas von beidem?

Flaniermeile, Boulevard oder etwas von beidem?

10.06.18 - In einem Werkstattverfahren möchte die Landeshauptstadt Potsdam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über die zukünftige Gestaltung der Friedrich-Ebert-Straße im Abschnitt zwischen ...
Kulturbeigeordnete eröffnet 28. Potsdamer Tanztage

Kulturbeigeordnete eröffnet 28. Potsdamer Tanztage

30.05.18 - Die Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport, Noosha Aubel, hat heute in der Schiffbauergasse die 28. Potsdamer Tanztage eröffnet. „Die Potsdamer Tanztage sind eines der größten und ...
„Abgefahren“ - Umfrage zu öffentlichen Verkehrsmitteln gestartet

„Abgefahren“ - Umfrage zu öffentlichen Verkehrsmitteln gestartet

30.05.18 - Heute haben Manuela Neels vom Kinder- und Jugendbüro des Stadtjugendring Potsdam e.V., und Detlef Pfefferkorn vom Bereich Verkehrsentwicklung der Landeshauptstadt Potsdam und Oliver Glaser, der technische ...
Verlegung von "Stolpersteinen" in Potsdam

Verlegung von "Stolpersteinen" in Potsdam

06.03.09 - Am 9. März 2009, ab 13.00 Uhr werden in Potsdam weitere 6 STOLPERSTEINE verlegt. Mit der Aktion STOLPERSTEINE - ein Kunstprojekt für Europa - wird auf die Schicksale von Opfern des Nationalsozialismus, von Rassenwahn, Intoleranz ...
 
Facebook twitter