Navigation überspringen
Potsdam, 14.09.2010

Vorsicht vor telefonischen Gewinnmitteilungen

In den vergangenen Wochen erreichten die Stadtverwaltung immer wieder Anrufe von aufmerksamen Bürgerinnnen und Bürgern mit der Information, dass Ihnen telefonisch oder schriftlich ein Gewinn versprochen wurde und Sie diesen in der Gaststätte XY in Potsdam abholen können. Die Übergabe des Gewinns wird in den meisten Fällen im Rahmen einer angeblichen „Infoveranstaltung", verbunden mit einem kostenlosen Essen angekündigt.
Bitte denken Sie bei solchen Versprechen daran: Niemand hat etwas zu verschenken! Der Veranstalter will Ihr Geld!

Wer kennt nicht die netten Briefe, in denen ein Gewinn von vielen Euros oder eine Reise versprochen wird, dazu noch ein „Fresspaket", Mittagessen ein Fernseher usw. Sie müssen den Gewinn nur selbst abholen. Das Ganze endet in einer Kaffeefahrt bei der man mit überteuerten Produkten abgezockt wird. Diese so genannten Kaffeefahrten werden immer wieder von Betrügern dazu genutzt, Artikel zu überhöhten Preisen an den "Mann" zu bringen. Sie sollen Betten, Rheumadecken, Magnetdecken, Trinkkuren, Badesalz, Decken, Reisen usw. kaufen oder bestellen. Die Waren sind häufig minderwertiger als im Fachgeschäft.

Die Verkäufer gehen psychologisch und rhetorisch so geschickt vor, dass auch anfangs skeptische Teilnehmer infolge der massiv beeinflussenden Art der Präsentation bereit sind etwas zu kaufen.

Zum Beispiel wird ein Kochtopfset zunächst für 1.000.- Euro angeboten und anschließend der Preis - Schritt für Schritt - auf 499.- Euro gesenkt. Immer noch viel Geld, aber im Vergleich zum ursprünglichen Preis nur noch die Hälfte. Häufig werden auch Reisen angeboten, für die vor Ort schon ein "Beratungspreis und eine Servicegebühr" kassiert wird. Diese Gelder erhält man auch bei einem späteren Widerruf des Vertrages nicht zurück.
Sollten auch Sie ein solches Telefonat oder eine Gewinnmitteilung per Post erhalten, fragen Sie bei dem zuständigen Gewerbeamt nach, ob die Veranstaltung angemeldet ist. Seriöse Veranstalter melden ihre Veranstaltung ordnungsgemäß an.

Um weitere Mitmenschen vor den Betrügern zu schützen informieren Sie bitte das zuständige Gewerbeamt über die angegebenen Termine. Bitte senden sie diesem ihr Einladungsschreiben zu. Nur so kann die Behörde die Durchführung der dubiosen Veranstaltungen verhindern.

Kontaktdaten der Landeshauptstadt Potsdam, AG Gewerbeangelegenheiten, Tel. 0331 - 289 1694 oder die in Potsdam ansässige Verbraucherzentrale, Tel 0331 / 29871-0.

Potsdam, 14.09.2010

Veröffentlicht von:
Stadtverwaltung Potsdam

Info Potsdam Logo 2010-09-14 10:34:21 Vorherige Übersicht Nächste


1424

Das könnte Sie auch interessieren:

Verkehrsprognose vom 11. bis 17. Juni


Verkehrsprognose vom 11. bis 17. Juni
10.06.18 - Friedrich-Engels-Straße Ab Montag beginnt die Sanierung der Busspur der Friedrich-Engels-Straße. In ...

Flaniermeile, Boulevard oder etwas von beidem?


Flaniermeile, Boulevard oder etwas von beidem?
10.06.18 - In einem Werkstattverfahren möchte die Landeshauptstadt Potsdam mit interessierten Bürgerinnen und ...

Kulturbeigeordnete eröffnet 28. Potsdamer Tanztage


Kulturbeigeordnete eröffnet 28. Potsdamer Tanztage
30.05.18 - Die Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport, Noosha Aubel, hat heute in der Schiffbauergasse die 28. Potsdamer ...

„Abgefahren“ - Umfrage zu öffentlichen Verkehrsmitteln ...


„Abgefahren“ - Umfrage zu öffentlichen Verkehrsmitteln ...
30.05.18 - Heute haben Manuela Neels vom Kinder- und Jugendbüro des Stadtjugendring Potsdam e.V., und Detlef Pfefferkorn vom ...

Kurz und intensiv: Sommersprachkurse an der ...


Kurz und intensiv: Sommersprachkurse an der ...
30.05.18 - Sommerzeit ist Reisezeit. Wer fremde Sprachen spricht, erfährt bei Auslandsreisen durch Gespräche mehr ...
 
Facebook twitter