Navigation überspringen
Potsdam, 17.04.2013

Schauspieler und Kamerafrau - Der Zukunftstag an der HFF

Ein Mal im Jahr haben Schülerinnen und Schüler in Brandenburg die Gelegenheit, einen ganz anderen Blick auf die Arbeitswelt zu werfen. Am Zukunftstag erhalten Mädchen Einblick in die männlich geprägte Berufswelt, die Jungen probieren typisch weibliche Berufe aus. Am 25. April 2013 öffnet auch die Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ ihre Tore für den 11. Zukunftstag.

Als Kamerafrau ist man immer noch häufig allein unter Männern. Und während bei den Mädchen der Traumberuf „Schauspielerin“ weit verbreitet ist, trauen sich Jungen an diese Kunst oft nicht heran. Auch in der Filmbranche gibt es leider noch die Konnotationen „typisch männlich“ – für die technisch orientierten Gewerke und „typisch weiblich“ – für künstlerische und organisatorische Arbeitsbereiche. 

Mit ihren Frauenförderrichtlinien und Gleichstellungspolitik wirkt die HFF aktiv auf die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern an der Hochschule ein. Und so ist auch der vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg geförderte Zukunftstag eine gute Gelegenheit, um Vorbehalte abzubauen und Perspektiven zu eröffnen.

Neben einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm und der Sichtung filmischer Arbeiten der Studierenden, finden auch vier genderspezifische Workshops für die Schülerinnen und Schüler statt. Die Mädchen werden in „Der Klang des Raumes“ und „Filmmusik und Tonworkshop“ in die Arbeit von TonmeisterInnen, Sound DesignerInnen und FilmkomponistInnen eingeführt. In dem Workshop „Das Arbeitsumfeld einer Kamerafrau“ erhalten sie Einblick in die Technik und den Arbeitsalltag am Filmset.

Die Jungen besuchen in „Warum nicht mal schauspielern“ eine Schauspielprobe und lernen dann in spielerischen Übungen selbst, wie man Körpersprache und Stimme als Ausdrucksmittel nutzen kann, um Stimmungen und Situationen darzustellen.  

So bringt der Zukunftstag an der HFF die jungen Menschen möglicherweise auf ganz neue berufliche Ideen und trägt zu einer vielfältigeren und interessanteren Entwicklung in der Filmbranche bei.

Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich - alle Plätze sind ausgebucht.

Potsdam, 17.04.2013

Veröffentlicht von:
Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ (HFF)

Info Potsdam Logo 2013-04-17 11:13:42 Vorherige Übersicht Nächste


2390

Das könnte Sie auch interessieren:

Verkehrsprognose für die Woche

Verkehrsprognose für die Woche

vom 24. bis 30. Juni 24.06.24 - Leipziger Dreieck, Leipziger Straße, Brauhausberg  In der derzeitigen Bauphase ist es wieder möglich, aus der Leipziger Straße auszufahren. Von der Friedrich-Engels-Straße kann wieder in alle ...
Selbstpflücke beginnt: Heimische Heidelbeeren sind reif

Selbstpflücke beginnt: Heimische Heidelbeeren sind reif

Start in die Heidelbeersaison am Donnerstag 19.06.24 - Jetzt ist es endlich wieder soweit: Nach dem weißen Spargelgenuss folgt der blaue Beerentraum, denn die meisten Beeren in Brandenburg sind schon blau: Rund 24 Betriebe bauen Kulturheidelbeeren auf rund 419 Hektar an. Damit ...
Einsteigen bitte! Potsdams ältester Straßenbahnwagen rollt wieder

Einsteigen bitte! Potsdams ältester Straßenbahnwagen rollt wieder

Lindner-Motorwagen vom Baujahr 1907 fährt am nächsten Sonntag 19.06.24 - Eine Straßenbahnfahrt der besonderen Art erwartet Sie am kommenden Sonntag, dem 23. Juni 2024. Zwischen 13 und 17 Uhr rollt der älteste Straßenbahnwagen Potsdams alle 40 Minuten zwischen dem Platz der Einheit ...
Unterbrechung der Wärmeversorgung wegen Bauarbeiten

Unterbrechung der Wärmeversorgung wegen Bauarbeiten

Bereich nordöstlich der „Biosphäre“ am Volkspark betroffen 19.06.24 - Die Netzgesellschaft Potsdam GmbH (NGP) baut auch in diesem Jahr ihr Fernwärmenetz zur Versorgung der Kundinnen und Kunden weiter aus. Eine größere Baumaßnahme findet in der kommenden Woche im Bereich ...
Verkehrsprognose für die Woche

Verkehrsprognose für die Woche

vom 17. bis 23. Juni 2024 17.06.24 - Leipziger Dreieck, Leipziger Straße, Brauhausberg  In der derzeitigen Bauphase ist es wieder möglich aus der Leipziger Straße auszufahren. Von der Friedrich-Engels-Straße kann wieder in alle ...
 
Facebook twitter