Navigation überspringen
Potsdam, 05.05.2011

Integrationspreis der Landeshauptstadt Potsdam 2011 ausgeschrieben

Bereits zum siebenten Mal schreibt die Landeshauptstadt Potsdam in diesem Jahr den Integrationspreis aus. Darüber informierten heute Oberbürgermeister Jann Jakobs, die stellvertretende Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Birgit Müller und Olga Schummel, Vorsitzende des Migrantenbeirates, auf einer Pressekonferenz.
Für den Integrationspreis der Landeshauptstadt Potsdam können sich Potsdamer Träger, Organisationen und Verbände, private Initiativen, Vereine, Einzelpersonen und Bürgerinitiativen, Schulen und Kindergärten und andere bewerben, die erfolgreich Ideen kommunaler Integrationspolitik entwickelt haben und sie nachhaltig anwenden.

Der Integrationspreis wurde 2005 von den Mitgliedern des damaligen Ausländerbeirates initiiert, von den Stadtverordneten unterstützt und beschlossen, und mit einem Preisgeld von insgesamt 1000 Euro ausgestattet.

Mit der Auslobung des Integrationspreises verfolgt die Stadt das Ziel, besondere Leistungen in diesem Bereich zu würdigen und alle Potsdamerinnen und Potsdamer zur aktiven Beteiligung im Integrationsprozess zu motivieren.

„Die zahlreichen Bewerbungen bei den Ausschreibungen des Integrationspreises in den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass in unserer Stadt bereits viele hervorragende Beispiele des aktiven Miteinanders der Einheimischen und Zugewanderten zu finden sind, dass bereits heute eine gute Arbeit auf dem Gebiet der Integration geleistet wird", sagte der Oberbürgermeister.
Die Themen in den Bewerbungen können vielfältig sein, wie zum Beispiel: Begegnung von zugewanderten Mitbürgern und Potsdamern, Kulturprojekte Einzelner oder von Gruppen, soziale Projekte, Sportprojekte, künstlerische Arbeiten usw. Die feierliche Übergabe des Integrationspreises findet am 25. September 2011 im Rahmen einer Festveranstaltung der „Potsdamer Interkulturellen Woche" in der Reithalle A des Hans-Ott-Theaters statt.

Die PRO POTSDAM stiftet erneut einen „Sonderpreis Nachbarschaft", der im Rahmen des Integrationspreises der Landeshauptstadt Potsdam vergeben wird. „Mit ihm werden Projekte gewürdigt, die dem täglichen gutnachbarschaftlichen Zusammenleben verschiedener Kulturen und Generationen dienen", erklärte Pro Potsdam Geschäftsführer Jörn-Michael Westphal. Der Sonderpreis ist mit 500 Euro dotiert.

Bewerbungsunterlagen sind in der Geschäftsstelle des Migrantenbeirates zu erhalten. Dort können bis zum 12. August 2011 Bewerbungen eingeschickt oder abgegeben werden. Die Bewerbung besteht aus dem vollständig ausgefüllten Bewerbungsbogen. Zusätzlich können der Bewerbung Zeitungsartikel und Fotos, auch Videos als Kassette oder DVD beigefügt werden. Bewerben können sich auch Projekte, die sich schon einmal beworben hatten. Zur Auszeichnung können auch Aktivitäten Dritter vorgeschlagen werden.
Kontakt zur Geschäftsstelle des Migrantenbeirates:
Migrantenbeirat der Landeshauptstadt Potsdam
Friedrich-Ebert-Str. 79-81, Haus 6
14469 Potsdam
Tel.: 0331 289-3346
Tel./Fax: 0331 289-843346
E-Mail: Migrantenbeirat@Rathaus.Potsdam.de

Potsdam, 05.05.2011

Veröffentlicht von:
Stadtverwaltung Potsdam

Info Potsdam Logo 2011-05-05 20:22:54 Vorherige Übersicht Nächste


2282

Das könnte Sie auch interessieren:

Potsdam wehrt sich gegen geplanten braunen Aufmarsch

Potsdam wehrt sich gegen geplanten braunen Aufmarsch

04.10.12 - Die Landeshauptstadt Potsdam wird am Freitag, dem 5. Oktober, an der Seite der Flüchtlinge und ihrer Anliegen stehen. Diese fordern in ihrem Protestmarsch von Würzburg nach Berlin die Abschaffung der Residenzpflicht, ...
Potsdam ist wachsam gegen rechtsextreme Aktionen

Potsdam ist wachsam gegen rechtsextreme Aktionen

25.09.12 - Die Bürgerinnen und Bürger Potsdams haben am Wochenende blitzschnell rechtsextremistische Aktivitäten in ihrem Wohnumfeld bei der Polizei gemeldet. Das führte dazu, dass die Beamten rasch vor Ort waren und der ...
Landeshauptstadt schreibt Grundstück für Tierbetreuung aus

Landeshauptstadt schreibt Grundstück für Tierbetreuung aus

21.09.12 - Teil des SAGO-Geländes für Tier-Unterbringung vorgesehen / Kritik der Wirtschaftsförderer Die Landeshauptstadt Potsdam wird ein Grundstück auf dem sogenannten SaGo-Gelände Michendorfer Chaussee zur ...
Kommunalaufsicht genehmigt Haushalt 2012 der Landeshauptstadt

Kommunalaufsicht genehmigt Haushalt 2012 der Landeshauptstadt

19.09.12 - Mit Bescheid vom 7. September 2012 hat das Innenministerium die kommunalaufsichtlichen Genehmigungen für den Haushalt 2012 der Landeshauptstadt Potsdam erteilt. Der Bescheid ist jetzt im Rathaus eingegangen. Genehmigt ...
Jakobs: Landeshauptstadt steigt nicht bei Potsdam TV ein

Jakobs: Landeshauptstadt steigt nicht bei Potsdam TV ein

19.06.12 - Die Landeshauptstadt Potsdam beabsichtigt nicht, sich gesellschaftsrechtlich an Potsdam TV zu beteiligen. Das stellte Oberbürgermeister Jann Jakobs heute klar. "Die mediale Aufregung ist unbegründet. Wir werden nicht ...
 
Facebook twitter