Navigation überspringen
Potsdam, 14.06.2012

Grüne gegen neuen Vorstoß zur Havelspange

Die Stadtfraktion von Bündnis 90/Die Grünen stellt sich entschieden gegen die Äußerung der CDU-Politikerin Katherina Reiche zu einer neuen Chance für die Havelspange.

„Das wäre ein Rückschritt in die Verkehrspolitik der 70’er Jahre“, sagt die Fraktionsvorsitzende Saskia Hüneke. Projekte wie die Havelspange über den Templiner See oder die Entlastungsstraße entlang der Bahntrasse in der Innenstadt sind kontraproduktiv, da sie den Autoverkehr weiter fördern, statt ihn zugunsten des Umweltverbundes aus Nahverkehr, Fahrrad- und Fußverkehr zumindest auf jetzigem Niveau zu halten. Außerdem wurde bereits in mehreren Studien bewiesen, dass die Vorhaben die Verkehrsachsen in der Innenstadt kaum entlasten und dazu vollkommen  unverhältnismäßige Finanzmittel binden würden. Stattdessen ist eine ökologische Verkehrsförderung erforderlich, die laut Untersuchungen der Stadt grade für Zuzügler in die Landeshauptstadt ausschlaggebend ist. Gerade die Havelspange stellt zudem einen erheblichen Eingriff in die Natur dar, da der Damm im Templiner See aufwendig verbreitert werden müsste. Zudem würden Orte wie Caputh und Michendorf durch Mehrverkehr belastet.

„Statt solcher Planspiele sollte die Stadt zügig die im Verkehrsentwicklungskonzept erwähnten Park-and-Ride-Plätze zur besseren Verknüpfung von Auto- und öffentlichem Nahverkehr realisieren“, so Hüneke weiter. Dadurch könnten Autofahrer, die fast ausschließlich in die Innenstadt wollen, ihr Auto kostengünstig am Stadtrand stehen lassen. Besonders die Tram-Strecke zur Pirschheide, aber auch die Äste zur Gaußstraße, Kirschallee, Viereckremise oder zum Bahnhof Rehbrücke bieten noch viel Potential, ohne einen Eingriff in das Landschaftsbild nötig zu machen.

Potsdam, 14.06.2012

Veröffentlicht von:
Bündnis 90/Die Grünen Stadtfraktion Potsdam

Info Potsdam Logo 2012-06-14 11:38:24 Vorherige Übersicht Nächste


2156

Das könnte Sie auch interessieren:

Polizeimeldung: Kanzlei aufgebrochen

Polizeimeldung: Kanzlei aufgebrochen

21.12.11 - Potsdam, Nördliche Innenstadt ??Festgestellt: 20.12.2011, 08:30 UhrAuf noch ungeklärte Art und Weise verschafften sich Einbrecher Zugang zum Hausflur eines Wohnhauses in der Nördlichen Innenstadt. Hier brachen ...
Parkerleichterung für Bewohner der Potsdamer Innenstadt

Parkerleichterung für Bewohner der Potsdamer Innenstadt

25.11.11 - Während der Zeit des diesjährigen Weihnachtsmarktes in der Innenstadt vom 21. November bis 27. Dezember haben die Inhaber von Bewohnerparkausweisen in den Bewohnerparkbereichen 100, 110, 120, 130, 140 sowie 170 die ...
Polizeimeldung: Verkehrskontrolle in der Innenstadt

Polizeimeldung: Verkehrskontrolle in der Innenstadt

12.05.11 - Bei einer Verkehrskontrolle Donnerstagfrüh von 7 bis 8 Uhr in der Innenstadt wurden insgesamt 25 Verkehrsverstöße von Fahrzeugführern festgestellt. 13 Radfahrer befuhren unerlaubt den Gehweg, acht ...
Für ein lebendige und bezahlbare Innenstadt

Für ein lebendige und bezahlbare Innenstadt

11.03.11 - Die Stadt brauche preiswerte und kleine Wohnungen im Stadtzentrum, fordert Sascha Krämer, Kreisvorsitzender der Partei DIE LINKE.Potsdam, und deshalb unterstützen wir die am 9. März 2011 gegründete ...
Grüne gegen Änderung der Sortimentsbeschränkung

Grüne gegen Änderung der Sortimentsbeschränkung

23.07.10 - BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN kritisieren die geplante Änderung der Sortimentsbeschränkung der Potsdamer Bahnhofspassagen als verfrüht. Der Fraktionsvorsitzende Nils Naber sagt:„Die Entscheidung kommt zur ...
 
Facebook twitter