Navigation überspringen
Potsdam, 24.02.2010

Erweiterung des Inselhotels auf Hermannswerder

Oberbürgermeister Jann Jakobs besuchte am vergangenen Freitag das Inselhotel auf Hermannswerder. Begleitet wurde er vom Beigeordneten für Stadtentwicklung und Bauen Matthias Klipp.

Der Oberbürgemeister folgte damit einer Einladung vom Inselhotel-Betreiber Burkhard Scholz, der den Beteiligten in einem Ortstermin die Erweiterungsplanung für das Inselhotel erläutern wollte. Die ersten Planungen waren in der Stadtverwaltung aus naturschutzrechtlichen und planerischen Belangen noch auf erhebliche Bedenken gestoßen. In einem ersten Gespräch im Dezember beim Baubeigeordneten Matthias Klipp wurde Hotelchef Burkhard Scholz deutlich gemacht, dass eine Erweiterung aus planerischer und naturschutzfachlicher Sicht nur mit einem behutsameren Umgang des hochwertigen Grünbereiches am Templiner See vorstellbar wäre.

Der von Herrn Scholz vorgestellte Bau beinhaltet in einem flachen Anbau in Richtung Seeufer Räume für Physiotherapie, Fitness, Ruheräume und eine Sonnenterrasse. Als Abschluss zum Ufer ist ein Schwimmbecken im Freien geplant. Herr Scholz beabsichtigt damit eine erhebliche Steigerung der Attraktivität des Inselhotels auch für Wochenend- und Kurzurlauber.

Die den Besuchern vorgestellten Pläne haben die Änderungswünsche der Stadt in vielen Dingen berücksichtigt und folgen weitgehend den Anregungen des Baubeigeordneten Matthias Klipp und in Teilen der unteren Naturschutzbehörde.

Oberbürgermeister Jann Jakobs signalisierte deutliche Zustimmung und fand lobende Worte für das Engagement von Herrn Scholz. Zugleich lobte er, dass die Anregungen der Verwaltung in die nun vorgelegte Planung gefunden haben. Er sagte Herrn Scholz die Unterstützung der Stadtverwaltung im Genehmigungsverfahren für die Wellnesserweiterung und damit auch ein zügiges Baugenehmigungsverfahren zu.

Jakobs wünschte Scholz viel Erfolg mit der für das Inselhotel wichtigen Investition auf dem Gebiet der Attraktivitätssteigerung und dem Werben um neue Besuchergruppen.

Am Rande dieses Ortstermins wurde auch noch das strittige Projekt Eselstall einer einvernehmlichen Klärung zugeführt.

Potsdam, 24.02.2010

Veröffentlicht von:
Stadtverwaltung Potsdam

Info Potsdam Logo 2010-02-24 10:40:50 Vorherige Übersicht Nächste


1637

Das könnte Sie auch interessieren:

Verkehrsprognose vom 11. bis 17. Juni

Verkehrsprognose vom 11. bis 17. Juni

10.06.18 - Friedrich-Engels-Straße Ab Montag beginnt die Sanierung der Busspur der Friedrich-Engels-Straße. In Richtung Lange Brücke bleibt zwischen östlicher Ausfahrt Hauptbahnhof und Gleisquerung nur eine Fahrspur ...
Flaniermeile, Boulevard oder etwas von beidem?

Flaniermeile, Boulevard oder etwas von beidem?

10.06.18 - In einem Werkstattverfahren möchte die Landeshauptstadt Potsdam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über die zukünftige Gestaltung der Friedrich-Ebert-Straße im Abschnitt zwischen ...
Kulturbeigeordnete eröffnet 28. Potsdamer Tanztage

Kulturbeigeordnete eröffnet 28. Potsdamer Tanztage

30.05.18 - Die Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport, Noosha Aubel, hat heute in der Schiffbauergasse die 28. Potsdamer Tanztage eröffnet. „Die Potsdamer Tanztage sind eines der größten und ...
„Abgefahren“ - Umfrage zu öffentlichen Verkehrsmitteln gestartet

„Abgefahren“ - Umfrage zu öffentlichen Verkehrsmitteln gestartet

30.05.18 - Heute haben Manuela Neels vom Kinder- und Jugendbüro des Stadtjugendring Potsdam e.V., und Detlef Pfefferkorn vom Bereich Verkehrsentwicklung der Landeshauptstadt Potsdam und Oliver Glaser, der technische ...
Kurz und intensiv: Sommersprachkurse an der Volkshochschule

Kurz und intensiv: Sommersprachkurse an der Volkshochschule

30.05.18 - Sommerzeit ist Reisezeit. Wer fremde Sprachen spricht, erfährt bei Auslandsreisen durch Gespräche mehr über Land und Leute als im Reiseführer steht. Die Volkshochschule Potsdam (VHS) im Bildungsforum bietet im ...
 
Facebook twitter