Navigation überspringen
Potsdam, 23.09.2009

DIE LINKE Potsdam fordert Preisgleitformel für Fernwärme

23.09.2009 - Zur Einreichung des Antrages für die Einführung einer Preisgleitformel bei Fernwärme erklärt der Stadtverordnete Pete Heuer:

Die LINKE. fordert in ihrem Kommunalwahlprogramm eine sozial verträgliche Preisgestaltung bei Mieten, Wasser und Energie durch städtische Unternehmen. Fakt ist, die EWP hat einseitig und massiv zu Beginn des Jahres die Fernwärmepreise erhöht (Arbeitspreis um 29%) und erst auf Druck der Stadtverordnetenversammlung nunmehr leicht gesenkt (Arbeitspreis um 5%). Von Preistransparenz ist die EWP dennoch meilenweit entfernt. Die Verbraucher haben Anspruch darauf, dass der Versorger die so genannte „Billigkeit“ von Tariferhöhungen nach § 315 BGB nachweist. Dem kommt die EWP nicht nach. Es wäre auch nicht erforderlich, wenn eine Preisgleitformel angewandt wird, bei der die Berechnungsfaktoren vertraglich so bestimmt sind, dass bei der Berechnung kein Ermessensspielraum besteht (sog. automatische Preisgleitklausel). Damit wäre der ewige Hickhack über den „richtigen“ Preis aus der Welt.

Die Einführung einer Preisgleitformel wie bei anderen Stadtwerken und auch in der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Fernwärme (AVBFernwärmeV) als Option vorgesehen ließe keinen Raum für Spekulationen über die Quersubventionierung von Strom und Gas oder Ausgaben für artfremde Geschäftsfelder und ausgiebiges Sponsoring.

Dieser Antrag kann für rund 60% der Potsdamerinnen und Potsdamer – überwiegend in den Neubaugebieten der Stadt wohnend – Preistransparenz, mehr Rechtssicherheit und letztlich auch niedrigere Fernwärmepreise schaffen.

Potsdam, 23.09.2009

Veröffentlicht von:
DIE LINKE Potsdam

Info Potsdam Logo 2009-09-23 11:10:55 Vorherige Übersicht Nächste


1728

Das könnte Sie auch interessieren:

LINKE: Dritte Havelquerung ist rückwärtsgewandt


LINKE: Dritte Havelquerung ist rückwärtsgewandt
27.12.13 - Die Vorschläge der Potsdamer CDU-Chefin zur Havelspange sind rückwärtsgewandt und verantwortungslos. Es ...

Potsdamer "Kreml" soll Symbol der ...


Potsdamer "Kreml" soll Symbol der ...
09.10.13 - Das Sozialministerium hat Jann Jakobs sowie die Stadt aufgefordert, eine Nutzung des Brauhausbergs als Asylbewerberheim ...

LINKE: Bundesmittel für Garnisonkirche billiger ...


LINKE: Bundesmittel für Garnisonkirche billiger ...
13.08.13 - Der Bund soll laut Kulturstaatsminister Bernd Neumann 2014/15 12 Millionen Euro für den Wiederaufbau der Potsdamer ...

33,4 Prozent der Beschäftigten in Potsdam arbeiten zu ...


33,4 Prozent der Beschäftigten in Potsdam arbeiten zu ...
30.04.13 -   Der hohe Anteil von Beschäftigten im Niedriglohnbereich in Potsdam ist ein Skandal.Ein ...

80 Jahre Tag von Potsdam: Eine Mahnung für die ...


80 Jahre Tag von Potsdam: Eine Mahnung für die ...
19.03.13 - Vor 80 Jahren, am 21. März 1933, kam es in der Potsdamer Garnisonkirche zum Bündnis von alten, kaisertreuen ...
 
Facebook twitter