Navigation überspringen
Potsdam, 19.01.2010

Einrichtung eines Gestaltungsrates für Potsdam

Für die Landeshauptstadt Potsdam soll ein sog. „Gestaltungsrat" eingerichtet werde - ein Gremium von Fachleuten aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung, die in besonderer Weise dem Bauen in historisch geprägtem Umfeld und der Verknüpfung von baulicher Qualität, Landschaft und Wasser verpflichtet sind. Sie sollen zugleich in ihrer Zusammensetzung auch internationale Bezüge der Potsdamer Bautraditionen repräsentieren.

Wesentliches Merkmal der Arbeit des Gestaltungsrates ist das Verständnis, dass dieser sich mit seiner sachverständigen Beratung und einer intensiven Diskussion qualitativer Kriterien vor allem an Bauherren und Architekten richtet, um diese in gestalterischer Hinsicht zu beraten. Damit soll ein Beitrag zur Sicherung eines hohen Standards an architektonischer Qualität gesichert und Fehlentwicklungen möglichst vermieden werden..

Diese Form der Bemühung um eine stetige Qualitätsoffensive ist keine neue Erfindung, sondern inzwischen in vielen deutschen Städten erprobt und bewährt, wenn auch jeweils mit immer wieder unterschiedlichen Bedingungen, die der Situation in der jeweiligen Stadt angepasst sind.

Im Gestaltungsrat sollen Bauvorhaben sowohl öffentlicher als auch privater Bauherren behandelt werden, die für das Stadtbild und für den Freiraum prägend sind. Dabei wird bewusst kein räumlich abgegrenzter oder bevorzugter Bereich innerhalb des Stadtgebietes formuliert. Die vorgeschlagene Geschäftsordnung stellt vor allem auf die für das Stadtbild prägende Bedeutung von Vorhaben ab, die etwa an einer Magistrale ebenso gegeben sein kann. Gleichermaßen bedeutsam können auch Veränderungen an historisch bedeutenden, stadtbildprägenden Gebäuden oder Ensembles sein. Einbezogen werden sollen auch solche Vorhaben, die aufgrund ihrer Stellung als Pilotvorhaben wegweisenden Charakter für die Qualitätsmaßstäbe im Rahmen eines wichtigen stadtentwicklungspolitischen Projektes haben.

Bauvorhaben, Konzepte und Planungen sollen in einem frühem Stadium erörtert werden, damit eine offene und konstruktive Diskussion zu einer qualitativen Optimierung beitragen kann.

Mit Blick auf den intensiven öffentlichen Diskurs zu Fragen der städtebaulichen Gestaltung in Potsdam ist vorgesehen, nicht nur (wie in vielen Städten) die zu behandelnden Vorhaben öffentlich vorzustellen, sondern auch die möglicherweise kontroverse inhaltliche Diskussion in öffentlichen Sitzungen zu führen und nicht nur ein Ergebnis dieser Diskussion öffentlich bekannt zu machen. Hierzu ist selbstverständlich die Zustimmung der Bauherren von diskutierten Projekten zu sichern.

Die Öffentlichkeit wird zwar bei den etwa zweimonatlich stattfindenden Sitzungen die Erörterung der Fachmitglieder des Gestaltungsrates verfolgen können. Eine Diskussion mit dem Publikum ist jedoch nicht vorgesehen; sie würde sicher auch die gewünschte Bereitschaft von Bauherren, diese Erörterung und Beratung in Anspruch zu nehmen deutlich einschränken. Mit dieser Form der Organisation verbindet der Beigeordnete für Stadtentwicklung und Bauen Matthias Klipp folgende Erwartung: „So kann eine breite öffentliche Wahrnehmung der Diskussion gewährleistet werden. Das ist zugleich ein stetiger Beitrag auch zu dem wichtigen öffentlichen Diskurs in Fragen der städtebaulichen Gestaltung in Potsdam."

Die Stadtverordnetenversammlung hatte mit dem Beschluss vom 01.04.2009 zur Drucksache 09/SVV/0173 die Verwaltung beauftragt, die nötigen Schritte zur Bildung eines Gestaltungsrates für die Landeshauptstadt Potsdam einzuleiten. Mit einer Beschlussvorlage, die in der Stadtverordnetenversammlung am 27.01.2010 eingebracht wird, soll eine Geschäftsordnung für diese Institution festgelegt werden. Bis die Arbeit umfänglich aufgenommen werden kann, werden noch einige Monate vergehen, weil die notwendigen Haushaltsmittel erst mit der Genehmigung des Haushaltes 2010 zur Verfügung stehen.

Potsdam, 19.01.2010

Veröffentlicht von:
Stadtverwaltung Potsdam

Info Potsdam Logo 2010-01-19 08:08:25 Vorherige Übersicht Nächste


1449

Das könnte Sie auch interessieren:

Verkehrsprognose vom 11. bis 17. Juni


Verkehrsprognose vom 11. bis 17. Juni
10.06.18 - Friedrich-Engels-Straße Ab Montag beginnt die Sanierung der Busspur der Friedrich-Engels-Straße. In ...

Flaniermeile, Boulevard oder etwas von beidem?


Flaniermeile, Boulevard oder etwas von beidem?
10.06.18 - In einem Werkstattverfahren möchte die Landeshauptstadt Potsdam mit interessierten Bürgerinnen und ...

Oberbürgermeister: Ergebnis der Bad-Werkstatt ...


Oberbürgermeister: Ergebnis der Bad-Werkstatt ...
13.02.12 - Das Malik-Werkstattverfahren geht in eine weitere Runde. Auch der siebte Arbeitstag am gestrigen Samstag ergab nach ...

Jakobs: Ergebnis der Potsdamer Bad-Werkstatt verzögert ...


Jakobs: Ergebnis der Potsdamer Bad-Werkstatt verzögert ...
13.02.12 - Das Malik-Werkstattverfahren geht in eine weitere Runde. Auch der siebte Arbeitstag am Samstag ergab nach intensiven ...

Potsdamer Verkehrstisch berät am 26. Oktober 2009


Potsdamer Verkehrstisch berät am 26. Oktober 2009
24.10.09 - Am 26. Oktober 2009 findet um 18 Uhr die nächste Sitzung des Verkehrstisches Potsdam in der Hegelallee 9 im Raum 107 ...
Hotel in Potsdam finden
 Anreise
Anreise
 Abreise
Abreise
 
Facebook twitter