Navigation überspringen
Potsdam, 13.10.2009

DFB-Pokal-Auftakt für deutschen Meister Turbine Potsdam

13.10.2009 - Weiterhin englische Wochen beim Deutschen Meister 1. FFC Turbine Potsdam. Nach dem 6:0-Bundesliga-Erfolg gegen den Hamburger SV treffen die Potsdamerinnen bereits am morgigen Mittwoch Nachmittag im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion in Potsdam auf den FFC Oldesloe. Ab 17 Uhr wird dann die Partie der 2. Runde des DFB-Pokals ausgetragen.

Beide Mannschaften treffen erstmals aufeinander. Schließlich spielen die Kickerinnen aus der 290 Kilometer von Potsdam entfernten 25.000-Einwohner-Stadt Bad Oldesloe in der 2. Bundesliga/Nord auf, wo sie allerdings regelmäßig auf das Zweitliga-Team des 1. FFC Turbine Potsdam treffen. „Eine kompakt und defensiv agierende Mannschaft, gegen die wir uns stets schwer tun“, berichtet der Coach der Turbine-Reserve, Thomas Kandler.

Nicht nur aus diesem Grund geht Trainer Bernd Schröder die Pokal-Aufgabe mit der gewohnten Ernsthaftigkeit an: „Wir haben keinen Anlass, den Gegner, auch wenn er in der 2. Bundesliga spielt, zu unterschätzen. Es hat sich in der letzten Saison gezeigt, dass Spiele gegen Zweitligisten mitunter nicht so einfach sind. Es ist auch eine grundsätzliche Einstellung zur Sache – wir haben vor jedem Gegner Respekt und gehen dementsprechend in das Spiel“.

Wie im Champions League Spiel der Vorwoche wird der Turbine-Trainer in seiner Startelf Veränderungen vornehmen, wenngleich er noch keine Namen nennen wollte: „Es werden einige Spielerinnen, die in den vergangenen Wochen regelmäßig gespielt haben, zunächst nicht zum Einsatz kommen. Wir haben der Mannschaft vor der Saison aufgrund des großen und breiten qualitativ starken Kaders das Rotationsprinzip versprochen. Dies werden wir auch im Pokalspiel wieder umsetzen, zumal wir durch den Sonntag-Mittwoch-Rhythmus, den wir seit Wochen spielen, gar keine andere Wahl haben. Wir gehen damit ja kein Risiko ein, da die Spielerinnen nach der ersten Elf die gleiche Qualität, die gleiche Einsatzbereitschaft und den gleichen Willen wie jede andere aufweisen. Zudem ist es wichtig, dass jede von ihnen Spielpraxis erhält“.

Wenngleich Zweitligist Oldesloe ein „sicher schlagbarer Gegner ist, es wäre Quatsch, die Favoritenrolle zu leugnen“, weiß Bernd Schröder auch um das „Potential des Gegners. Die werden uns nichts schenken, sind eine kämpferisch sehr starke Mannschaft. Genau das ist auch ihre einzige Chance, die sie nutzen wollen werden. Unsere Spielerinnen, die am vergangenen Sonntag in Oldesloe im Einsatz waren haben uns bereits von der sehr robust geführten Partie berichtet“. Für die spielstarken Potsdamerinnen gehe es vor allem darum, „unser eigenes Spiel durchzubringen“, so Schröder.

Im Team des FFC Oldesloe ist die Vorfreude auf das „ absolute Highlight“, so FFC-Trainer Michael Clausen, riesig. „Für die meisten meiner Spielerinnen wird es das einzige Mal in ihrer Karriere sein, dass sie auf solch eine Topmannschaft, den deutschen Meister und die vielleicht beste Mannschaft Europas mit ihren vielen Nationalspielerinnen treffen. Allein schon in diesem Stadion zu spielen ist eine Riesensache für uns“. Eine Riesensache, die für den Verein aus dem Norden alles andere als einfach zu bewerkstelligen ist: „Wir sind ein reiner Amateurverein. Viele unserer Spielerinnen hatten große Probleme, von ihren Arbeitgebern für dieses Spiel unter der Woche überhaupt freigestellt zu werden. Fünf der Mädchen kommen aus diesem Grund auch erst um 12 Uhr aus Oldesloe los und müssen dem Mannschaftsbus dann hinterher reisen. Zwei meiner Spielerinnen haben gar nicht frei bekommen“, berichtet Clausen. Dennoch ist „unsere Freude auf dieses Spiel riesig“.

Das Turbine-Team hofft, dass eine „angemessene Zuschauerkulisse“, so Bernd Schröder, der Partie einen würdigen Rahmen gibt, was „aufgrund der verhältnismäßig frühen Anstoßzeit an einem Mittwoch natürlich nicht so einfach wird“. Dennoch hoffen die „Turbinen“ auf lautstarke Unterstützung von den Rängen sowie ein Erfolgserlebnis, mit dem sie sich auf das Bundesliga-Gipfeltreffen gegen den FCR Duisburg am kommenden Samstag einstimmen wollen.

Potsdam, 13.10.2009

Veröffentlicht von:
1.FFC Turbine Potsdam

Info Potsdam Logo 2009-10-13 20:04:36 Vorherige Übersicht Nächste


1836

Das könnte Sie auch interessieren:

1.FFC Turbine Potsdam empfängt Arsenal Woman

1.FFC Turbine Potsdam empfängt Arsenal Woman

09.08.17 - Am 23.08.2017 kommt es zum nächsten freundschaftlichen Topspiel im Karl-Liebknecht-Stadion. Der 1. FFC Turbine Potsdam empfängt den englischen Rekordmeister Arsenal Woman um 18:00Uhr und will sich dort ein weiteres Mal ...
Johanna Elsig verlängert Vertrag bis Juni 2019

Johanna Elsig verlängert Vertrag bis Juni 2019

17.01.17 - Am gestrigen Montag, den 16.01.2017 verlängerte Innenverteidigerin Johanna Elsig ihren Vertrag mit dem 1.FFC Turbine Potsdam e.V. um weitere zwei Jahre.Seit der Saison 2012/13 spielt die gebürtige Dürenerin ...
Turbine Potsdam sucht Nachwuchs-Torhüterinnen

Turbine Potsdam sucht Nachwuchs-Torhüterinnen

14.09.10 - Unter dem Motto "Wir suchen dich!" führt der Deutsche Meister und Champions League Sieger 1. FFC Turbine Potsdam am kommenden Samstag, den 18. September 2010, in Potsdam in Zusammenarbeit mit der "Eliteschule des ...
Turbine Potsdam auf Tour(en)

Turbine Potsdam auf Tour(en)

27.07.10 - Nach dem gelungenen Auftakt in die Testspielserie während der Saisonvorbereitung - am vergangenen Samstag setzte sich der Deutsche Meister Turbine Potsdam vor 850 begeisterten Zuschauern im brandenburgischen Kirchmöser ...
Turbine zum DFB-Pokalauftakt gegen Zweitligist Oldesloe

Turbine zum DFB-Pokalauftakt gegen Zweitligist Oldesloe

22.09.09 - Am gestrigen Vormittag zog die Teammanagerin der deutschen Nationalmannschaft, Doris Fitschen, in der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main die Auslosungen für die 2. Hauptrunde der DFB-Pokal-Saison 2009/10. Dem 1. FFC Turbine Potsdam ...
 
Facebook twitter