Navigation überspringen
Potsdam, 09.07.2012

„Blutiger“ Protest - PETA-Aktion am Brandenburger Tor

Mit „blutüberströmten“ Händen und mit einem aufreizenden Bikini bekleidet, prangert eine Aktivistin der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. die illegalen Machenschaften der Nerzfarmer an. Unter dem Motto „Die blutige Wahrheit“ weist die Organisation am kommenden Dienstag am Brandenburger Tor in Potsdam darauf hin, dass in der unweit gelegenen Nerzfarm in Frankenförde trotz entsprechender Verordnung noch immer Nerze in winzigen und verdreckten Käfigen leiden müssen. 

"In Deutschland werden auf abgelegenen Farmen schätzungsweise noch 100.000 Nerze unter illegalen Bedingungen gehalten“, so Frank Schmidt, Kampagnenleiter bei PETA. „Der Rechtsstaat ist gefordert, die Eigentümer schnell zu stoppen und die verbliebenen illegalen Nerzfarmen endgültig zu schließen.“

PETA macht darauf aufmerksam, dass sich der Bundesrat heute für ein grundsätzliches Verbot der Pelztierhaltung aussprach. Dabei argumentierte der Agrarausschuss des Bundesrats: „Es besteht kein vernünftiger Grund, Pelztiere zur Pelzgewinnung zu halten und zu töten.“ 

Nach knapp 15 Jahren Beratungszeit hat die Bundesregierung 2006 erstmals Haltungsvorgaben für sogenannte Pelztiere beschlossen. Am 11. Dezember 2011 ist die zweite Stufe der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung in Kraft getreten. Nerzkäfige dürfen seitdem nicht mehr übereinander gestapelt sein und jedem Nerz muss eine Grundfläche von mindestens einem Quadratmeter zur Verfügung stehen.

Im Frühling geboren müssen die Tiere den ganzen Sommer lang eine Gluthitze in winzigen Käfigen ohne ausreichend Wasser und Unterschlupf ertragen – nur um dann zu Beginn des Winters, wenn ihr Fell zum Schutz gegen die Kälte dick wird, im Alter von 7 bis 8 Monaten getötet zu werden.

 

PETA Deutschland e. V. ist eine Schwesterorganisation von PETA USA, der mit über drei Millionen Unterstützern weltweit größten Tierrechtsorganisation. Ziel der Organisation ist es, durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.

 

Potsdam, 09.07.2012

Veröffentlicht von:
PETA Deutschland e.V.

Info Potsdam Logo 2012-07-09 10:07:51 Vorherige Übersicht Nächste


2235

Das könnte Sie auch interessieren:

Progress Awards 2012: Patrik Baboumian ist ...


Progress Awards 2012: Patrik Baboumian ist ...
14.08.12 - Patrik Baboumian ist der stärkste Mann Deutschlands 2011 und zeigt, dass sich Leistungssport auf höchstem ...

Junge Frau im Käfig - Anti-Pelzaktion von PETA


Junge Frau im Käfig - Anti-Pelzaktion von PETA
21.09.10 - Nur in einen Pelzmantel gehüllt, die Beine blutverschmiert, in einen engen Drahtkäfig gequetscht und die ...

Demo-Tour „Wildtiere raus aus dem Zirkus“ auch in ...


Demo-Tour „Wildtiere raus aus dem Zirkus“ auch in ...
12.07.10 - Mit Body-Painting als wilde Raubkatzen bemalt, sitzen Aktivistinnen der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e. V. ...

Land zahlt teuer für Angler-Vergnügen in der Havel


Land zahlt teuer für Angler-Vergnügen in der Havel
14.04.10 - Potsdam/Gerlingen. Eine Million junge Aale wurden dieses Jahr in der Havel ausgesetzt, vier weitere Millionen sind ...

Robbenschlachten: Blutiger Protest in Potsdam


Robbenschlachten: Blutiger Protest in Potsdam
22.07.09 - Heute Nachmittag protestierten Aktivisten der Tierrechtsorganisation PETA in Potsdam gegen das kanadische ...
Hotel in Potsdam finden
 Anreise
Anreise
 Abreise
Abreise
 
Facebook twitter