Navigation überspringen
Artikel

Potsdam und seine Geschichte

Garnisonkirche 1900Die Folgen des I. Weltkrieges waren erneut Hunger und Not. Es kam zum Aufstand der Bevölkerung am 09.11.1918 und zur Kapitulation des Deutschen Reiches. Der Kaiser ging ins Exil in die Niederlande, die Monarchie hatte ausgedient. Der Charakter der Stadt aber blieb weiterhin als Garnisonstadt erhalten.

Mit der Machtübernahme Hitlers 1933 begann auch für Potsdam eine verhängnisvolle Geschichte. Am 21.März 1933 fand in der Garnisonkirche die feierliche Eröffnung des deutschen Reichstages statt. Am 01.04.1939 wird Babelsberg als Stadtteil Potsdams eingemeindet. Zuvor wurde am 01.04.1938 Neubabelsberg mit Nowawes vereinigt, der Ort bekommt den Namen Babelsberg.

Am 1. September 1939 begann der II. Weltkrieg. Noch kurz vor Kriegsende, am 14. April 1945, verlor Potsdam durch heftige Bombardierung der britischen Luftwaffe weitgehend seine historische Altstadt. Das Rathaus, das Stadtschloss und die Garnisonskirche waren vernichtet. Am 28. April 1945 wurde der Krieg für Potsdam durch eine Großoffensive der sowjetischen Armee beendet. Im August 1945 fand die Potsdamer Konferenz im Schloss Cecilienhof statt, auf der die Aufteilung Deutschlands durch die Siegermächte Amerika, England und Russland beschlossen wurde. Trumann, Churchill/Attlee, sowie Stalin unterzeichneten das „Potsdamer Abkommen“.

Fortunaportal 2003Die historische Altstadt wurde nicht wieder aufgebaut und unter dem Einfluss der kommunistischen Regierung sollte Potsdam ein neues Gesicht erhalten. Potsdam wurde Bezirkshauptstadt der DDR.

Nach dem Fall der Mauer 1989 wurde Potsdam wieder Landeshauptstadt von Brandenburg. Die noch erhaltenen Sehenswürdigkeiten locken nach wie vor viele Besucher nach Potsdam. Die Rekonstruktion der alten Bürgerhäuser und des historischen Stadtkerns bringen immer mehr das schöne Gesicht der Stadt zum Strahlen. 1991 wurde das historische Vermächtnis als Residenzstadt Preußens mit den einzigartigen Schlösser- und Parkanlagen von Potsdam-Sanssouci von der UNESCO in die Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit aufgenommen.

Vielfältige Interessenten, Sponsoren und der Wille der Potsdamer, die einstige Schönheit wieder herzustellen, tragen sichtbare Früchte. Viele Projekte sind im Entstehen, das Fortunaportal des Stadtschlosses, der Stadtkanal und viele andere Bauten sind teilweise oder wieder ganz hergestellt.


ab »700 | ab »1600 | ab »1700 | ab »1800 | ab »1900

Ähnliche Artikel
  • Potsdam und seine Geschichte

    Potsdam und seine Geschichte

    Der eigentliche Ausbau der Stadt Potsdam zur Garnisonsstadt begann erst 1713. Friedrich Wilhelm I. hatte ...

  • Potsdam und seine Geschichte

    Potsdam und seine Geschichte

    Der Dreißigjährige Krieg (1618-1648) verwüstete Potsdam fast vollständig. Kurfürst Friedrich Wilhelm (der Große ...

  • Edikt von Potsdam

    Edikt von Potsdam

    Am 8. November 1685* unterzeichnete Kurfürst Friedrich Wilhelm im Potsdamer Stadtschloss ein folgenreiches Dokument. Es ...

  • Potsdamer Abkommen

    Potsdamer Abkommen

    Als Potsdamer Abkommen wird das Ergebnis der Potsdamer Konferenz vom 17. Juli bis 2. August 1945 auf Schloss ...

  • Potsdam und seine Geschichte

    Potsdam und seine Geschichte

    Inmitten ruhiger Havelseen und stiller Laub- und Kiefernwälder liegt Potsdam. Seit Jahrzehnten zieht diese Stadt Gäste ...

  • Potsdam und seine Geschichte

    Potsdam und seine Geschichte

    Es wird angenommen, dass die erste slawische Besiedlung des Potsdamer Gebietes um 700 durch den slawischen Stamm der ...

  • Potsdam und seine Geschichte

    Potsdam und seine Geschichte

    Nach dem Zusammenbruch des friderizianischen Preußen zog Napoleon am 24.10.1806 mit seinen Truppen in Potsdam ein. Für ...

Hotel in Potsdam finden
 Anreise
Anreise
 Abreise
Abreise
 
Facebook twitter