Navigation überspringen
Potsdam, 13.06.2009

FDP: Karl-Förster-Schule braucht dringend Räume

13.06.2009 - Die Fraktion FDP/Familienpartei fordert im nächsten Bildungsausschuss eine klare Aussage der Verwaltung zur Entlastung an der Karl-Förster-Schule.

Die starke Überbelegung wurde durch die Rektorin, Frau Knoblauch, im Rahmen der Anhörung zur Schulentwicklungsplanung noch einmal deutlich unterstrichen. Die Schule platze aus allen Nähten. Mit einer endgültige Entschärfung der Situation, die auf Grund des hohen Kinderzuwachses im Norden Potsdams zu Stande kommt, ist erst mit der Eröffnung der Grundschule an der Pappelallee im Jahr 2012 zu rechnen.

Die Fraktion FDP/Familienpartei hat die Initiative ergriffen und Kontakt mit dem Potsdamer Zentrum für Technologie in der Dennis-Garbor-Straße in Bornstedt aufgenommen. Es wurde die Bereitschaft für Gespräche mit der Verwaltung signalisiert, um Räumlichkeiten für eventuellen Schulbetrieb zur Verfügung zu stellen. Die Bereitstellung von zwei Klassenräumen in der nahe gelegenen Kita in der David-Gilly-Straße für den Schulbetrieb ist noch nicht endgültig bestätigt.

Brian Utting, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion FDP/Familienpartei:
„Wir haben die Verwaltung bereits über die Gesprächsbereitschaft des Potsdamer Zentrum für Technologie unterrichtet und hoffen, dass schnell Gespräche stattfinden. Die Karl-Förster-Schule könnte durch das Angebot des Technologiezentrums schon zum neuen Schuljahr eine deutliche Entlastung der Raumnot erreichen. In den nächsten Tagen beginnen Schnupperstunden für neue Schüler der Karl-Förster-Schule – die noch keine Schulräume haben. “

Zur Situation des starken Kinderzuwachses im Potsdamer Norden brachte die Fraktion FDP/Familienpartei bereits einen Prüfauftrag zum Schulentwicklungsplan ein, der den Bedarf einer 3. Grundschule für das Jahr 2010 prüfen soll.

Potsdam, 13.06.2009

Veröffentlicht von:
Fraktion FDP/Familienpartei

Info Potsdam Logo 2009-06-13 12:08:43 Vorherige Übersicht Nächste


1455

Das könnte Sie auch interessieren:

Priorität auf frühkindliche Erziehung

Priorität auf frühkindliche Erziehung

24.11.09 - Die Fraktion FDP/Familienpartei bringt zur Dezembersitzung der Stadtverordnetenversammlung einen Antrag ein, dass Kitas ein zusätzliches Pauschalbudget zur Verfügung zu stellen ist. Eine übergangsweise ...
 
Facebook twitter