Navigation überspringen
Potsdam, 27.06.2012

Einbürgerungsurkunden in Potsdam feierlich übergeben

Die Beigeordnete für Soziales der Landeshauptstadt Potsdam, Elona Müller-Preinesberger, hat am Mittwoch in einer Feierstunde Einbürgerungsurkunden an 14 ausländische Mitbürger, darunter vier Kinder, übergeben. Die neuen deutschen Staatsbürger stammen aus 9 Nationen: Aus Angola, Afghanistan, Bulgarien, Brasilien, Jamaika, dem Kongo, Marokko, Österreich und Vietnam.

Im Jahr 2012 wurden damit in der Landeshauptstadt Potsdam bislang 73 Einbürgerungsurkunden überreicht - im vergangenen Jahr gab es insgesamt 183 Einbürgerungen.

Mit der Übergabe der Urkunden wird den ausländischen Mitbürgern die deutsche Staatsangehörigkeit verliehen. Sie bildet den krönenden Abschluss eines meist langen Einbürgerungsverfahrens. Der Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft richtet sich nach dem Staatsangehörigkeitsgesetz. Darin ist geregelt, welche Bedingungen für den Erhalt der deutschen Staatsangehörigkeit zu erfüllen sind. Dazu zählt unter anderem, dass der Bewerber über ausreichend Kenntnisse der deutschen Sprache, der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland verfügt. Seit Inkrafttreten des neuen Staatsangehörigkeitsgesetzes im August 2007 geben die Einbürgerungsbewerber vor dem Empfang ihrer Urkunden ein feierliches Bekenntnis ab, das Grundgesetz und die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland zu achten.

Die Betreffenden erwerben mit der Einbürgerung eine Vielzahl von Rechten und Pflichten, die im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und in der Verfassung des Landes Brandenburg verbrieft und ausschließlich deutschen Staatsangehörigen vorbehalten sind. Dazu gehören beispielsweise das Recht zu wählen und gewählt zu werden, das Recht auf Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union, das Recht auf selbständige Erwerbstätigkeit und der Schutz vor Ausweisung und Auslieferung in und an andere Staaten.

Die meisten Eingebürgerten haben ihre bisherige Staatsangehörigkeit aufgegeben. Nur wenige können ihre bisherige Staatsangehörigkeit beibehalten und besitzen mit der Einbürgerung dann 2 Staatsbürgerschaften.

Potsdam, 27.06.2012

Veröffentlicht von:
Stadtverwaltung Potsdam

Info Potsdam Logo 2012-06-27 14:31:11 Vorherige Übersicht Nächste


1940

Das könnte Sie auch interessieren:

Elona Müller-Preinesberger - Einbürgerungsurkunden feierlich übergeben

Elona Müller-Preinesberger - Einbürgerungsurkunden feierlich übergeben

20.04.12 - Die Beigeordnete für Soziales der Landeshauptstadt Potsdam, Elona Müller-Preinesberger, hat am Montag in einer Feierstunde Einbürgerungsurkunden an 12 ausländische Mitbürger, darunter zwei Kinder, ...
Einbürgerungsurkunden feierlich übergeben

Einbürgerungsurkunden feierlich übergeben

21.09.11 - Heute übergab die Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit, Ordnung und Umweltschutz, Elona Müller-Preinesberger, in einer Feierstunde Einbürgerungsurkunden an 22 ausländische Potsdamer ...
Einbürgerungsurkunden für Neu-Potsdamer

Einbürgerungsurkunden für Neu-Potsdamer

18.07.11 - Potsdam hat 18 neue Bürger, darunter drei Kinder. Heute überreichte die Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit, Ordnung und Umweltschutz, Elona Müller-Preinesberger, den Neu-Potsdamern im Rathaus ...
Einbürgerungsurkunden an 13 Mitbürger feierlich übergeben

Einbürgerungsurkunden an 13 Mitbürger feierlich übergeben

26.10.10 - Heute übergab die Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit, Ordnung und Umweltschutz Elona Müller in einer Feierstunde Einbürgerungsurkunden an weitere 13 ausländische Potsdamer Mitbürger aus 9 ...
Einbürgerungsurkunden feierlich übergeben

Einbürgerungsurkunden feierlich übergeben

14.07.10 - Am 13. Juli 2010 übergab die Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit, Ordnung und Umweltschutz Elona Müller in einer Feierstunde Einbürgerungsurkunden an weitere 13 ausländische Potsdamer ...
 
Facebook twitter