Navigation überspringen
Artikel

Stadtschloss und Fortunaportal

Stadtschloss um 1930Eines der bedeutendsten Bauwerke der Stadt, entstand in den Jahren 1662 bis 1669. Inspiriert durch den holländischen Stil des Jacob van Campeus, entwarf vermutlich Johann Gregor Memhardt auf Anweisung des Kurfürsten Friedrich Wilhelm die Baupläne des dreigeschossigen Hauptgebäudes. Mitwirkender war der Stadthalter des Kurfürsten in Kleve, Johann Moritz von Nassau – Siegen. Am Alten Markt gelegen ersetzte es einen früheren Renaissancebau, der 1589/99 unter der Kurfürstin Katharina errichtet worden war. Damit lag es auch auf dem Areal der 1375 erstmals erwähnten deutschen Burg am Havelübergang. An den Hauptbau schlossen sich zwei Seiten- und ein Mittelrisalit mit belvedereartig geschmückten Aufbauten an. Rechts und links des Schlosses umfassten zwei eingeschossige Seitenflügel, im Norden durch einen Querbau mit Portal abgeschlossen, den Schlossplatz. Nach Plänen von Michael Mathias Smidt und Johann Arnold Nering veränderten umfangreiche Baumaßnahmen in den Jahren 1679 bis 1682 das Aussehen des Schlosses.Fortunaportal 2003Die Seitenflügel wurden bis zum Alten Markt verlängert und durch eine halbkreisförmige Galerie mit integriertem Portal abgeschlossen. In diesem Bereich konstruierte Jean de Bodt 1700/01 das Fortunaportal. Unter Federführung des Bauherrn Friedrich II. und nach Plänen des Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff erhielt das Stadtschloss zwischen 1744 und 1752 sein endgültiges, repräsentatives Aussehen.

Nach der Zerstörung des Stadtschlosses am Ende des 2. Weltkrieges folgte der Abriß der Ruine im Jahre 1959/60. Am 27.01.1999 wurde durch die Stadtverordnetenversammlung die originalgetreue Wiedererrichtung des Fortunaportals auf den Originalfundamenten beschlossen.

Ähnliche Artikel
  • Altes Rathaus und Obelisk

    Altes Rathaus und Obelisk

    1753/ 55 erbauten J. Boumann und C.L. Hildebrandt das Alte Rathaus nach einem Entwurf von Andreas Palladios. Die ...

  • Freundschaftstempel

    Freundschaftstempel

    Der Freundschaftstempel wurde von Karl von Gontard unweit des Neuen Palais aufgrund der Entwürfe von Friedrich II. ...

  • Kolonie Alexandrowka

    Kolonie Alexandrowka

    Das 1826/27 in russischer Holzblockbauweise von Handwerkern unter der Aufsicht des Hauptmanns Snethlage errichtete ...

  • Stadtkanal

    Stadtkanal

    Kurfürst Friedrich Wilhelm ließ 1673 zur Entwässerung des sich nördlich der Stadt entlangziehenden Sumpfgebietes einen ...

  • Grünes Gitter

    Grünes Gitter

    Das Grüne Gitter ist der Haupteingang zum Park Sanssouci. Direkt vom Luisenplatz über die Allee nach Sanssouci kommend, ...

  • Schloss Lindstedt

    Schloss Lindstedt

    Nördlich des "Neuen Palais" im Park Sanssouci versteckt sich das kleine, wegen seines ungewöhnlichen Äußeren aber ...

  • Hans Otto Theater

    Hans Otto Theater

    Der Neubau des Hans Otto Theaters ist das derzeit größte Potsdamer Kulturprojekt und sucht als Kultur-Bauvorhaben auch ...

  • Berliner Tor

    Berliner Tor

    Das Berliner Tor in der Berliner Straße wurde 1752/53 durch Johann Boumann erbaut. Durch den 2. Weltkrieg 1945 ...

  • Bornstedter Friedhof

    Bornstedter Friedhof

    August Stüler entwarf auf Veranlassung Friedrich Wilhelm IV. die Bornstedter Kirche. Sie wurde als Saalbau mit ...

  • Russisch-Orthodoxe Kirche

    Russisch-Orthodoxe Kirche

    Die Kirche wurde 1826/29 für die russischen Sänger der Kolonie Alexandrowka nach Plänen aus Petersburg unter Schinkel ...

  • Garnisonkirche

    Garnisonkirche

    Philipp Gerlach entwarf die Pläne für die Garnisonkirche. Die Kirche wurde zwischen 1730 und 1735 erbaut, wobei das ...

  • Historische Mühle

    Historische Mühle

    Auf der nördlichen Seite des Parks Sanssouci, etwas links hinter dem Schloss, steht die Historische Mühle. Sie liegt ...

  • Marstall / Filmmuseum

    Marstall / Filmmuseum

    Die 1685 erbaute Orangerie am nördlichen Ende des ehemaligen Lustgartens wurde 1714 unter Friedrich Wilhelm I. zu einem ...

  • Teufelsbrücke

    Teufelsbrücke

    Im westlichen Potsdam, nördlich des Neuen Palais, befindet sich im Wald, unweit der Amundsenstraße, die Teufelsbrücke. ...

  • Neue Kammern

    Neue Kammern

    1745-47 wurden die Neuen Kammern als Orangerie zur Überwinterung der kälteempfindlichen Kübelpflanzen von Georg ...

  • Ruinenberg

    Ruinenberg

    Friedrich der Große träumte davon, unterhalb der Weinbergterrassen von Schloß Sanssouci einen Brunnen mit einer hohen ...

  • Holländisches Viertel

    Holländisches Viertel

    Das Holländische Viertel wurde im Rahmen der 2. Stadterweiterung als Bestandteil der zweiten Neustadt unter Friedrich ...

  • Französische Kirche

    Französische Kirche

    J. Boumann errichtete sie 1752/53 vermutlich nach Plänen G.W. von Knobelsdorffs. Der leicht elliptische Bau wird von ...

  • Alter Markt

    Alter Markt

    Der Alte Markt war Potsdams städtischer Mittelpunkt und baukünstlerisches Zentrum. Ursprünglich als einer der schönsten ...

  • Peter-Pauls-Kirche

    Peter-Pauls-Kirche

    Zwischen 1867 – 1870 von Salzenberg errichtet, ist die Peter-Pauls-Kirche ein Beispiel für den Historismus in der ...

Hotel in Potsdam finden
 Anreise
Anreise
 Abreise
Abreise
 
© 2001-2018 INFO-POTSDAM.de | Kontakt | Impressum | powered by POTSBITS - Internet Service Agentur Potsdam
Sie sind nicht angemeldet! Anmelden | Registrieren

Passwort vergessen ???
Facebook twitter