Navigation überspringen
FDP Kreisverband Potsdam

FDP forder denkmalgerechtes Licht für die Innenstadt


Potsdam, 19.01.2011 - Die FDP-Fraktion möchte neue Lichtqualität nach Potsdam bringen. In einem Antrag fordert die Fraktion die Verwaltung zunächst zu einer Bemusterung durch neuentwickelte LED-Leuchten auf. Diese imitieren Gaslicht je nach Modell mitunter so genau, dass kein Unterschied zu erkennen ist. Dies ist vor allem bei einer direkten Umstellung von Gas auf Strom wichtig, in Potsdam geht es dabei mehr um besseres und angenehmeres Licht und ein dadurch verbesserte Aufenthaltsqualität.

Städte wie Zürich haben die Bedeutung einer qualitätsvollen Stadt- und Denkmalbeleuchtung bereits erkannt. Auch im Tourismusmanagement spricht es sich herum, dass die abendliche Wirkung einer Stadt mindestens so wichtig ist, wie das Erscheinungsbild am Tage.

"Das Licht der natriumbeschichteten Leuchten, die momentan in Potsdam verwendet werden, ist sehr orange, ziemlich dämmerig und wird auch an Stadtautobahnen eingesetzt", so Martina Engel-Fürstberger, Vorsitzende der FDP-Fraktion. "Für Potsdam wäre ein Licht, das zu unseren Denkmalen passt, wesentlich schöner. Die gaslichimitierenden Leuchten sind stromsparend, geeignet für historische Laternen und so konstruiert, dass es zu wenig Lichtverschmutzung oder Streulicht kommt - also nicht nur denkmalgerecht sondern auch anwohnerfreundlich. Für historische Städte ergeben sich dadurch völlig neue Möglichkeiten."

Die Bemusterung, die nach Kenntnis der FDP-Fraktion kostenneutral ist, soll in einem Straßenteil des Holländischen Viertels durchgeführt werden. Eine Bürgerinitiative hatte im letzten Jahr darauf aufmerksam gemacht, dass es im Holländischen Viertel zu dunkel und nicht ausreichend beleuchtet sei. Dies komme vor allem im Herbst und Winter zum Tragen und belaste die Geschäfte der Händler und Gewerbetreibenden.

An Hand der Probebeleuchtung und einer Kostengegenüberstellung könnte nach Ansicht der FDP-Fraktion im kommenden Jahr entschieden werden, ob und in welchem Umfang eine Umstellung auf die gaslichtimitierende Beleuchtung erfolgen soll. Eine Umstellung könnte der Haushaltssituation angepasst stufenweise erfolgen. Laternen müssten außerdem ohnehin regelmäßig erneuert werden, dabei biete sich ein Umrüstung ebenfalls an und neu entstehende Straßenbeleuchtung könnte sofort entsprechend ausgerüstet werden.


Veröffentlicht von:
FDP Kreisverband Potsdam

Vorherige Übersicht Nächste


1264

Das könnte Sie auch interessieren:



FDP: Wohnungsbau und Entwicklung in Potsdam erleichtern
06.08.12 - Die FDP erwartet von der Verwaltung und ihren Kooperationspartnern in der STVV, dass sie alles tun, um angesichts der Einwohnerwachstums ...
FDP-Fraktion: Potsdams offizieller Internetauftritt ...
12.07.12 - In Ihrem Antrag für die kommende Stadtverordnetenversammlung am 22. August 2012 fordert die FDP-Fraktion den Oberbürgermeister ...
FDP-Fraktion fordert Offenlegung des ...
27.05.12 - Nach dem Hinweis des Landgerichtes Potsdam zur Zahlung der vereinbarten Abfindung an den ehemaligen Stadtwerke-Chef Peter Paffhausen in ...
Marcel Yon zum 4. Mal zum Kreisvorsitzenden der FDP ...
14.03.11 - Der bisherige Kreisvorsitzende der FDP Potsdam, Marcel Yon, wurde auf der Mitgliederversammlung am 10.3.2011 wieder gewählt. Er ...
FDP fordert Lehrerersatzpool in Potsdam
09.03.11 - Martina Engel-Fürstberger, Fraktionsvorsitzende der Fraktion FDP, erntete volle Zustimmung der Schulleiter für die ...
Hotel in Potsdam finden
 Anreise
Anreise
 Abreise
Abreise
Verzeichnis-Tipp
Anzeigen
 
© 2001-2017 INFO-POTSDAM.de | Kontakt | Impressum | powered by POTSBITS - Internet Service Agentur Potsdam
Sie sind nicht angemeldet! Anmelden | Registrieren

Passwort vergessen ???
Facebook twitter