Navigation überspringen
Landeshauptstadt Potsdam

Einbürgerungsurkunden feierlich übergeben


Potsdam, 15.03.2017 - Der Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit und Ordnung Mike Schubert hat heute in einer Feierstunde Einbürgerungsurkunden an 23 ausländische Mitbürger übergeben. Die neuen deutschen Staatsbürger stammen aus 16 Nationen: Ukraine, Großbritannien, Iran, Vietnam, Indien, Estland, Kasachstan, Russische Förderation, Tunesien, Jemen, Frankreich, Libanon, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Österreich und Tschechische Republik. Im vergangenen Jahr wurden in der Landeshauptstadt Potsdam 131 Einbürgerungsurkunden überreicht. „Potsdam war immer eine tolerante, aufnahmefreundliche Stadt, in der sich eben viele verschiedene Einwanderergruppen integrierten. Das wird auch in Zukunft so sein“, sagte Mike Schubert.


Mit der Übergabe der Urkunden wird den Potsdamerinnen und Potsdamern die deutsche Staatsangehörigkeit verliehen. Sie bildet den krönenden Abschluss eines meist langen Einbürgerungsverfahrens. Der Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft richtet sich nach dem Staatsangehörigkeitsgesetz. Darin ist geregelt, welche Bedingungen für den Erhalt der deutschen Staatsangehörigkeit zu erfüllen sind. Dazu zählt unter anderem, dass der Bewerber über ausreichend Kenntnisse der deutschen Sprache, der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland verfügt.

Die Betreffenden erwerben mit der Einbürgerung eine Vielzahl von Rechten und Pflichten, die im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und in der Verfassung des Landes Brandenburg verbrieft und ausschließlich deutschen Staatsangehörigen vorbehalten sind. Dazu gehören beispielsweise das Recht zu wählen und gewählt zu werden, das Recht auf Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union, das Recht auf selbständige Erwerbstätigkeit und der Schutz vor Ausweisung und Auslieferung in und an andere Staaten. Seit 1990 sind knapp 2600 Menschen aus 115 Ländern in Potsdam eingebürgert worden. Die meisten derer stammen aus der Ukraine, der Russischen Föderation, der Türkei, aus Polen und Vietnam.


Veröffentlicht von:
Landeshauptstadt Potsdam

Vorherige Übersicht Nächste


257

Das könnte Sie auch interessieren:



Neue Tennisanlage in der Waldstadt eröffnet
25.04.17 - Oberbürgermeister Jann Jakobs hat die neue Anlage des Potsdamer Tennisclubs Rot-Weiss (PTC) feierlich gemeinsam mit dem Verein ...
Verkehrsprognose für die Woche vom 24. bis 30. April
25.04.17 - Potsdamer Straße/Amundsenstraße Für die Sanierung von Trinkwasserschiebern wird eine Fahrspur der Potsdamer Straße ...
Landeshauptstadt startet vierte Bürgerumfrage „Leben ...
25.04.17 - Die Landeshauptstadt Potsdam startet die vierte kommunale Bürgerumfrage „Leben in Potsdam“. Rund 5400 zufällig aus ...
Neue Phase der Baustelle für Jungfernsee-Tramstrecke - ...
24.04.17 - Vor dem Hintergrund der aktuellen Stadtentwicklung und der gestiegenen Fahrgastzahlen, insbesondere im Potsdamer Norden, verlängert ...
Christopher Street Day: Regenbogenflagge vor dem ...
20.04.17 - Gemeinsam mit Kristy Augustin (CDU, MdL), Dr. Manja Schüle (SPD, Kandidatin BTW 2017), Volkmar Schöneburg (Die Linke, MdL) und ...
Hotel in Potsdam finden
 Anreise
Anreise
 Abreise
Abreise
Verzeichnis-Tipp
Anzeigen
 
© 2001-2017 INFO-POTSDAM.de | Kontakt | Impressum | powered by POTSBITS - Internet Service Agentur Potsdam
Sie sind nicht angemeldet! Anmelden | Registrieren

Passwort vergessen ???
Facebook twitter